Willkommen

Pufferpatronen aus 3D Druck

​Ideal für Trockentraining, zur Lagerung der Waffe oder zu Schulungszwecken.

Seitdem ich selber vor über 10 Jahren noch Sportschütze war kenne ich die Diskussionen um Pufferpatronen. Braucht man die eigentlich? Taugen die, die man kaufen kann was? Als 3D Drucker erschwinglich wurden griff ich das Thema zuerst nur zum Spaß mal auf und beschäftigte mich mit verschiedensten druckbaren Materialien. Nach einigen Monaten des herum Probierens fiel mir auf, das Elastomere und Polyurethane die ich zunächst niemals in Betracht gezogen hätte für diesen Zweck sehr interessante Eigenschaften hatten. Bald darauf testete ich zusammen mit anderen Sportschützen die Ergebnisse meiner Arbeit und wir waren alle ausnahmslos begeistert. Die Pistolenkaliber sind außer Konkurrenz. Egal wie oft diese abgeschlagen werden zeigen sie keine Spur einer mechanischen Belastung. Etwas schwieriger wurde es dann bei den größeren Kalibern. Sie merken das wenn sie eine Messinghülse z.B. 7,5x55swiss mehrfach nutzen wie der Patronenboden abgerieben wird und tiefe Furchen im Material hinterlässt. Hier zeigte sich das Polyurethan egal wie stark es auch belastet wurde zwar erst nachgibt, aber wenn man den Puffer eine Weile in Ruhe lässt sich wieder erholt und in die alte Form zurückfindet. (Deswegen auch immer im 2er Pack) Es folgten viele verschiedene Drucke und Tests um für jedes Kaliber die beste Wahl an Material zu finden. Das Ergebnis finden sie nun hier…